Xovi ist auf dem deutschen Markt sicherlich eines der bekanntesten Seo-Tools. Das herausragende Alleinstellungsmerkmal von Xovi ist in meinen Augen die vielfältigen Analysemöglichkeiten, die Unbegrenztheit der Projekte gepaart mit dem Preis. 99 Euro kostet die Xovi Komplettsuite mit allen Tools. Ein weiteres Modell ist die Business Suite, welche mit (standardmäßig) drei Benutzer- und drei Kunden-Accounts ausgestattet ist. Das nenne ich mal überschaubar. Ob sich die Investition in dem großen Seo-Tool Markt lohnt, möchte ich herausfinden und in diesem Erfahrungsbericht festhalten. Ausschlaggebend für diesen Post für mich war das Erscheinen der neuen 3er Version (aktuell noch Beta).

image

Sollte dieser Post noch nicht vollständig sein, so bitte ich um etwas Geduld. Das Testen kostet Zeit. Ich werde meine Erfahrungen hier stückchenweise veröffentlichen. Ich betreibe seit einigen Jahren eine Software Seite welche stark vom Panda Update betroffen ist. Jetzt habe ich mir vorgenommen diese Seite nochmal anzupacken und werde sie in diesem Test als Referenzobjekt verwenden.

 

Mein Zweiter Xovi Anlauf

Es sei noch dazugesagt dass ich vor einigen Jahren Xovi schon mal für ein Jahr lang genutzt habe. Damals war ich im Umgang mit Tools aber zum Einen noch relativ unerfahren, zum Anderen war ich aber mit der Datenbasis nicht wirklich zufrieden, sodass ich es dann wieder deaktiviert habe. Ein weiteres Ärgernis war der Support von damals, Versprechungen wurden nicht gehalten und Fragen wurden einfach nicht beantwortet. Ob sich etwas getan hat, werde ich im Laufe meines Tests versuchen herauszubekommen.

 

Der Aufbau – Übersichtlichkeit

Der Aufbau der neuen Xovi 3er (Beta)Version ist sehr angenehm und übersichtlich.  Auf der linken Seite befindet sich eine Navigationsleiste mit 4 Tabs. auf der rechten oberen Seite hat man die Möglichkeit die zu untersuchende Website, ein spezielle Url, oder ein Keyword zu untersuchen. Zudem kann man das zu untersuchende Land, oder die Suchmaschine (nur Bing und Google) auswählen. Bing lässt sich allerdings nur für Deutschland auswählen. Im unteren rechten Bereich findet man dann alle Auswertungen. Alles in allem macht der neue Aufbau einen sehr übersichtlichen und sortierten Eindruck (siehe Screenshot unten). Zu fast allen jeweiligen Kennzahlen erhält man eine Erklärung (?) und eine PDF Exportmöglichkeit.

image

Die Sidebar

In der Sidebar finden sich neben den Kategorien und deren ausklappbaren Unterkategorien, der Name der aktuellen Domain und die dazugehörige IP-Adresse, sowie weitere praktische Reiter auf die ich kurz eingehen möchte. Selbst wenn man im Reiter bestimmte Werte zum Bearbeiten auswählt, bleibt der ausgewählte Reiter solange bestehen, bis man einen anderen Reiter wählt. Gut so.

image

Reiter – Kategorien

Unter dem Standardreiter befinden sich die Kategorien und Unterkategorien für die Analysen und die Projekte.

image

Reiter – Performance Indikatoren

Der Sidebar-Reiter Performance Indikatoren präsentiert kurz und knackig, wichtige Performance- und Domaininformationen. Hierzu zählen neben den unter KPIs beschriebenen Zahlen auch Werte wie der Linkpop, Domainpop, Adwords-, Affiliate und Socialmedia-Informationen. Unter den Domaininfos findet man die Anzahl der indexierten Seiten bei Google, den PR, AlexaRank, das Erstellungsdatum der Domain, sowie die IP und den jeweiligen Hoster. Mit einem Klick auf den jeweiligen Wert, gelangt man in das entsprechende Unterverzeichnis. Dort lassen sich die Zahlen dann nochmal im Detail anschauen.

image

Reiter – Projekte

Der Reiter Projekte gibt dem Benutzer eine Übersicht über alle eingestellten Projekte (auf die Arbeit mit Projekten werde ich etwas weiter unten noch genauer eingehen). Hier sieht man die angelegten Projekte, die Anzahl der zu den Projekten gehörenden Domains, die Labels, kontakt, zu beobachtende Keywords, K. Crawls und Analytics. Über einen Klick auf die Werte gelangt man zu den Unterpunkten der jeweiligen Projektdaten. Auch die weiteren Projektfunktionen wie “Neuen Event erstellen”, Analytics-Verbinden, Keywords anlegen und Labels verwalten, sind direkt aus der Sidebar heraus anwählbar.

image

Reiter – Benutzer / Gruppen

Die erweiterte XOVI Business Lizenz erlaubt es Benutzer anzulegen und diese bestimmten Gruppen / Rollen zuzuordnen. Es können in der Business Lizenz standardmäßig bis zu drei volle Benutzer und drei Kunden-Accounts (mit eingeschränkten Rechten) angelegt werden. Die Basisvariante der Business-Version kostet 149 Euro im Monat.

Gruppen
Die Gruppen kann man selbst benennen und einer Rolle zuordnen. Die Rollen sind dann Linkbuilder, Customer (Kunde) und normaler User. Hat man eine Gruppe angelegt und diese einer Rolle zugeordnet, kann man die entsprechenden Nutzerrechte individuell für diese Rolle, festlegen. In der Rolle Linkbuilder kann man z.B. nur Rechte für die für das Linkbuilding relevanten Punkte vergeben. In den weiteren Rollen hat man schon mehr Auswahl, nur dass der “Customer” nur Lesezugriff hat (er kann nichts verändern) und der “User” auch Sachen verändern darf (siehe Screenshot).

image

Benutzer
Aktuell ist der Punkt Benutzer aus der Sidebar heraus fälschlicherweise noch auf “Label” verlinkt (Beta). Geht man aber über den Menüpunkt Benutzer in der der Sidebar, kann man neue Benutzer anlegen. Auch hier zickt die Rechtevergabe (vermutlich aufgrund der Beta) noch etwas rum. Zur Not erst mit falschen Rechten speichern und danach neu Bearbeiten.

image

Legt man einen Benutzer an, kann man ihm von XOVI vordefinierte Benutzerrollen zuordnen (praktisch). Gibt man einem Benutzer z.B. die vordefinierte Rolle “Seo Berater” unterhalb von Read/Write, kann der Benutzer alle Seo relevanten Punkte anschauen und auch Veränderungen vornehmen. Nach dieser Einteilung kann man unterhalb des Zugriffsrechte-Reiters, die Rechte nochmals individuell anpassen.
image

 

Dashboard

Das Dashboard bietet einem eine erste Übersicht über die wichtigsten Kennzahlen. Es nennt sich Standard-Dashboard. Eine Möglichkeit der Anpassung habe ich noch nicht gefunden. Entweder es gibt sie nicht, oder es ist nicht intuitiv. Auch eine Erklärung diesbezüglich suche ich vergeblich. Ansonsten wirkt das Dashboard auf den ersten Blick sehr informativ und aufgeräumt. Die folgenden Beschreibungen beziehen sich auf die Dashboard-Berichte auf Basis einer oben im Header eingegebenen Domain. Die gleichen Berichte gibt es bei der Eingabe einer Url. Die Berichte bei der Eingabe einer Url sind ganz unten aufgelistet.

xovi-dashboard

Analysefenster

Bei fast jedem “Analysefenster”, lassen sich wichtige Events entlang der Zeitachse festhalten (ähnlich wie in Google Analytics). Der jeweilige Bericht lässt sich als PDF, CSV, oder Grafikdatei (PNG) exportieren. Alle Analysen stehen zudem im Tabellenansicht zur Verfügung.

 

KPIs

Im oberen Bereich des Dashboards bekommt man eine Leiste mit wichtigen KPIs (wichtigen Kennzahlen) präsentiert. Das ist wichtig um sich einen schnellen Überblick über z.B. die Entwicklung des Projekts zur Vorwoche zu machen. Zudem mögen Entscheidungsträger ohne viel Hintergrundwissen (Auftraggeber) diese groben Kennzahlen. Folgende Kennzahlen werden als wichtige KPIs von XOVI angezeigt:

  • OVI (der aus diversen Faktoren errechnete “Xovi Sichtbarkeitsindex”)
  • Menge der gefundenen Keywords (Wortgruppe) in den Top 100 Ergebnissen
  • die durchschnittliche Rankingposition
  • Anzahl der gefundenen Urls mit Rankings in den Top100 Rankings
  • Top 10 Rankings
  • Top 30 Rankings

image

Online Value Index (OVI)

Als nächstes folgt der von Xovi errechnete Sichtbarkeitsindex. Er stellt die von Xovi gefundene Sichtbarkeit der jeweiligen Domain in der gewählten Suchmaschine grafisch oder als Tabelle dar. Der OVI wird mathematisch anhand diverser Faktoren errechnet. Der XOVI Sichtbarkeitsindex setzt sich aus der Gesamtzahl der Top 100 Rankings, der Positionen und dem Suchvolumen der jeweiligen Keywords (Suchbegriffen) zusammen. Praktisch ist auch die Anzeige der Google Updates mit Versionsnummer (Pinguin, Panda, Hummingbird)  entlang der Zeitachse (ähnlich wie bei Sistrix). Die Google Updates lassen sich per Klick deaktivieren. Des weiteren lassen sich die Charts sogar als Vollbild darstellen und ermöglichen somit eine bessere Präsentationsbasis.

image

Nach einiger Zeit kann ich sagen, dass sich die Kurven des Xovi Sichtbarkeitsindexes (XOVI) im groben mit denen der anderen Seo-Tools decken. Natürlich befinden sich teilweise unterschiedlich gefundene Keywords in den Berechnungen der Indexes (schreibt man das so?), aber die Tendenz nach oben oder unten passt in so gut wie allen meinen Vergleichen.

Weitere Dashboard-Berichte / Analysen sind:

  • Keywordanalyse (reine Keywordbasis)
  • Rankings (auf Basis der Urls)
  • Rankingverteilung (auf welchen Suchmaschinenergebnisseiten ranken die meisten meiner Keywords)
  • Keywordphrasen (aus wie vielen Worten bestehen meine rankenden Keywords)
  • Von Xovi als interessant eingestufte Keywords (auf Basis der Position, des Suchvolumens (Suvo. und des geschätzten CPCs (Adwords Klickpreises)
  • Gewinnerkeywords (im Verhältnis zur Vorwoche)
  • Infos über Subdomains
  • Wichtige Link-Kennzahlen (Linkpopularität, Pagepop, Domainpop, Hostnamenpop Smiley, IP-Pop, C-Class Pop und ASN-Pop)
  • Social Signal Informationen (Sichtbarkeit in und Links aus sozialen Netzwerken)

 

Dashboard bei der Eingabe eines Keywords

Hier hat man ebenfalls die Möglichkeit das Keyword für eine der in Xovi bestehenden Suchmaschinen Google DE, AT, CH oder Bing Deutschland abzufragen.

  • Zeitraum eingrenzbar
  • KPIs (Suchvolumen, Mitbewerberdichte, CPC, Chance für das Key, Suchergebnisse)
  • Positionsverlauf des entsprechenden Suchbegriffs in den Serps der ausgewählten Suchmaschine
  • Top 100 Rankings mit diversen Filterfunktionen (welche bis auf den Positionsregler aktuell anscheinend noch nicht vorhanden sind (es sei denn ich bin zu doof sie zu finden)

image

Keywords

Unter dem Punkt Keywords in der linken Sidebar, befinden sich alle Berichte, welche mit dem Ranking von Keywords, also Suchworten / Suchphrasen zusammenhängen. Die Daten basieren laut Xovi auf vielen Millionen Keywords und gecrawlten Domains. Des weiteren hat jeder Benutzer die Möglichkeit, eigene Begriffe (Keywords die sich noch nicht in der Xovi Datenbank befinden), hinzuzufügen und bewerten zu lassen.

Dahsboard
Auch der erste Unterpunkt von Keywords ist ein Dashboard, welches wichtige Kennzahlen (KPIs) und diverse keywordrelevanten Berichte übersichtlich ausspuckt.

Alle Keywords
Hier erhält man genaue Berichte über alle von XOVI gefundenen rankenden Keywords. Weitere Informationen in der Tabelle sind neben der genauen Url des rankenden Keywords auch die Position der aktuell gewählten Suchmaschine, die Veränderung zur Vorwoche, das Suchvolumen, der ungefähre Adwords Klickpreis (CPC) und die Mitbewerberdichte.

Keywordanalyse-Uebersicht-Xovi

Klickt man auf ein Keyword, erhält man alle relevanten Informationen zu genau diesem Keyword (auch unter dem Punkt Keywordanalyse in der Sidebar erreichbar), inkl. der Sichtbarkeitsverlaufskurve für dieses Key (praktisch zum zeigen für den Kunden). Auch in den Einzelansichten sind die jeweiligen Google Updates eingezeichnet. Unten sieht man dann alle weiteren zu diesem Keyword rankenden Domains bis Platz 100.

Klickt man in der Keywordübersicht auf die Url, erhält man alle Rankings dieser genauen Url, Zudem kann man sich den Verlauf aller Rankings der URL in einem Chart anschauen.

Besonders praktisch sind natürlich die Keywordfilter. Somit hat man die Möglichkeit mit einfachen Schiebereglern, sich nur Keywords nach bestimmten Kriterien anzeigen zu lassen.

Keywordanalyse
In der Einzelkeyword-Analyse erhält man alle relevanten Informationen zu genau dem eingegebenen Keyword, inkl. der Sichtbarkeitsverlaufskurve für dieses Key (praktisch zum zeigen für den Kunden). Auch in den Einzelansichten sind die jeweiligen Google Updates eingezeichnet. Unten sieht man dann alle weiteren zu diesem Keyword rankenden Domains bis Platz 100.  Leider laden hier die Charts mitunter etwas lange, was mir auch schon in anderen Berichten negativ aufgefallen ist. Das ist aufgrund der Betaversion aber zu verschmerzen.

image

Zu den von XOVI bestimmen KPIs der Einzel-Keywordanzeige gehören das Suchvolumen, die Mitbewerber, der CPC (Cost per Click), die Anzahl der entsprechenden Suchergebnisse, sowie der KEI (Keyword Effectiveness Index), welcher besagt, wie Chancenreich ein Keyword ist (sein soll). Auch in der Einzel-Keywordanalyse lassen sich Markierungen (Events) in den Chart setzen, die Kurve als Tabelle anzeigen und den Chart als Vollbild anzeigen.

Monitoring

Im Monitoring kann man manuell angelegte Keywords überwachen. Manuelle Keywords können z.B. Suchbegriffe sein, welche nicht von XOVI gecrawlt werden. Oftmals sind das sehr außergewöhnliche Begriffe, sowie sehr lokale Suchbegriffe von kleineren Orten, also nicht München, Hamburg oder Berlin (aber dort natürlich auch in Nischen). Aber auch Keywords oder Keywordkombis die noch gar nicht ranken, kann man mit dem Monitoring bestens beobachten. Sollten diese dann irgendwann in den Top 100 landen, kann man sich per XOVI, Email, oder SMS benachrichtigen lassen.

image

Das Anlegen der Keywords ist relativ einfach, neben dem Projekt welchem die Keys zugeordnet werden soll, kann man die jeweiligen Domains des Projekts für welche das Keyword beobachtet werden soll, sowie die Suchmaschine, das Label, die Tagesintervalle der Abfrage (geil), den Beginn der Abfrage und ob Universal Seach Ergebnisse ignoriert werden sollen, eingeben (langer Satz, sorry). Standardmäßig werden beim Anlegen neuer Suchtherms auch alle im Projekt befindlichen Konkurrenzdomains abgefragt. Wer diese nicht ständig in seinen Berichten rausfiltern möchte, sollte diese von Anfang an für das Monitoring ausschließen. Auch hier findet man die Abfrage, ob die Aktion als Notiz im Kalender hinterlegt werden soll. Diese Abfrage findet man öfter, ich werde den Kalender weiter unten noch erklären.

Die Monitoring Übersicht “Alle Keywords” listet die zu beobachtenden Suchbegriffe wie gewohnt auf und gibt einem allerlei Filtermöglichkeiten zur Hand.

image

In der Keyword Analyse lassen sich dann die zu beobachtenden Keys einzeln begutachten. Hier erfährt man allerlei spezifische Eigenschaften des ausgewählten Keys. U.A. sind das: alle Suchtreffer, die durchschnittliche Position, die Veränderung (Positiv und Negativ), die letzte Aktualisierung des Scanvorgangs nach dem Key, die aktuell zu dem Key rankende Url etc. Diverse Charts runden die Einzelansicht der Monitoring Suchbegriffe ab.

image

Verzeichnisse

Schön dass XOVI den Verzeichnissen einen Extrapunkt spendiert hat. Das Untersuchen der Verzeichnisse ist für mich für viele meiner Projekte von großer Bedeutung. Dieses Thema geht bei vielen SEO-Tools leider unter.

Doch es ist nicht alles Gold was glänzt. Denn leider bin ich bei näherer Betrachtung gar nicht mehr zufrieden, da ich im Grunde nur eine Aufstellung der rankenden Urls bekomme und mir keinen Überblick über die rankenden Verzeichnisse inkl. ihrer Unterverzeichnisse und Urls erhalte. Was ich vermisse ist ein Chart der mir die Entwicklung des in die Suche eingetragenen Verzeichnisses visualisiert. Zudem wäre es schön, wenn ich mir die Rankings der Verzeichnisse nicht mühsam zusammenzählen müsste. Auf Url Ebene funktioniert das alles ganz toll, wenn ich jetzt aber wissen möchte wie sich das Verzeichnis http://www.internet-echo.de/verschiedenes/  entwickelt hat, wie viele Keywords ranken und welche, dann habe ich ein Problem.

Die Verzeichnisübersicht von XOVI

image

Verglichen mit der Verzeichnisanalyse von SISTRIX (Screenshot 1)…

image

Klicke ich mich bei SISTRIX in ein Unterverzeichnis, erhalte ich eine übersichtliche Analyse ink. Chart und Übersicht der rankenden Keywords (Screenshot 2)

image

Die Analyse auf Url Basis ist bei XOVI zwar sehr gut gemacht (Screenshot unten), hat aber mit dem Analysieren von Verzeichnissen wenig zu tun. Hier finden wir einen Chart der alle von XOVI gefundenen Suchbegriffe innerhalb der Top100 visualisiert. Was allerdings der Bericht “Verlorene Keywords der Url aussagen soll, verstehe ich nicht. Die Keywords sind ja noch nicht verloren und ranken noch (wenn auch schlecht).

image

Unter dem Monitoring Unterpunkt Neue Urls werden nur Urls angezeigt, welche mit Suchbegriffen seit der letzten Woche neu in die Top 100 aufgestiegen sind. Verlorene Urls zeigen genau das Gegenteil. Klickt man die Urls in einer der beiden Listen an, gelangt man wieder auf die Einzelkey-Übersicht.

Chancen Keywords

Hinter den Chancen Keywords verbirgt sich ganz unauffällig und oft unterschätzt, einer der wertvollsten Berichte. Chancen Keywords sind Suchbegriffe, welchen aufgrund ihres Rankings, oder ihres Values, mit ein wenig Optimierungsarbeit eine gute Chance auf ein baldiges gutes Ranking attestiert wird. Der Value wird errechnet aus der aktuellen Position x dem Suchvolumen x dem CPC x dem Traffic).

Doch nicht jedes aufgezeigt Keyword ist ein Chancen Keyword. Somit werden auch Keys mit einem geschätzten Suchvolumen von 0 angezeigt. Darauf sollte man natürlich keine Mühen verschwenden. Also auch hier sind der gesunden Menschenverstand und diverse weitere Recherchemaßnahmen angebracht.

image

Support

Vorab schon mal eine Einschätzung zum Support. Ich habe es nach ein paar Stunden geschafft die Suite irgendwie zum Abstürzen zu bringen, da ich mich mit den Benutzerrechten verfuddelt habe. Der Support, aufgrund der Umstellung gerade etwas überfordert, hat mir direkt einen neuen Zugang eingerichtet.

Fortsetzung folgt..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT