Wireframe Planungsprozess - Ideen sammeln

Mit dem Onlinetool Smaps ist es ganz einfach möglich, Seitenstrukturen z.B. von Webseiten oder anderen Projekten, grafisch darzustellen. Das ganze passiert mit einer art Seitenbaum, also eine hierarchische Anzeige von beschrifteten Flächen. Diese Flächen stellen dann in meinem Beispiel die verschiedenen Seitenkategorien und Seiten dar. Es ist so einfach wie es auf den Bildern aussieht.

grafische-sitemap.gif

Man beginnt mit der obersten Ebene und arbeitet sich dann Stück für Stück nach unten durch. Nachträgliche Korrekturen sind natürlich ohne weiteres möglich. Auch Drag & Drop funktioniert wie man es intuitiv erwartet.

Funktionsweise
Klickt man auf eine Fläche von der man eine weitere Fläche abzweigen möchte, erscheinen kleine Pfeile in alle Richtungen. Klickt man auf einen dieser Pfeile, erscheint eine neue Fläche welche man dann beschriften kann usw.. Hat man sich vertan, oder möchte man eine Fläche doch lieber an eine andere Stelle im Seitenbaum positionieren, zieht man sie einfach mit gedrückter linker Maustaste an die richtige Stelle.

Zwei weitere praktische Features sind das visuelle kleiner werden der Unter-Hierarchien (Unterkategorien bzw. Unterpunkte) und der einfache Export der erstellten Sitemap als PDF.

Besonderheiten

  • sehr einfache Bedienung
  • kostenlos
  • PDF Export

Fazit
Ich liebe diese einfachen Online-Tools ohne steile Lernkurve. Mit diesem Tool kann man in Windeseile eine Struktur für eine Website zusammenklicken, ohne sich jedes Mal wieder an irgendwelche Usability-Schwierigkeiten erinnern zu müssen. Auch beim Kunden, zack eine Struktur durchdacht. TOP-EMPFEHLUNG (wie alle quirktools übrigens). Hier gehts zum Sitemap-Tool.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT