Online-Tool zum komprimieren von Bildern

Lesezeit 2 Minuten

Ihr betreibt eine Webseite? Euer Webdesigner hat gesagt, dass man keine riesen Fotos in das System hochladen darf, da sich sonst die Performance der Website verschlechtert? Dann schaut Euch mal das einfache Onlinetool TinyPng an. Das Tool ist für alle die nicht mit einem professionellen Fotobearbeitungsprogramm wie Photoshop umgehen können, oder wollen.

Keine Lust auf Photoshop?

So funktioniert´s mit TinyPNG

Onlinetools wie TinyPng haben sich zur Aufgabe gemacht, diesen relativ komplexen Vorgang für das Allgemeine Publikum zu vereinfachen. Man lädt über das Hochladefeld ein Foto zu TinyPng hoch, wartet kurz und kann es komprimiert wieder downloaden. Dieses Foto kann man dann einfach per Email verschicken oder in die eigene Website einbauen.

Komprimierung

TinyPNG verwendet intelligente Komprimierungstechniken um die Dateigröße Eurer PNG und JPEG Dateien (Fotos) zu reduzieren. Durch die selektive verringerung der Anzahl der Pixel und Farben im Bild, sind für die Speicherung der Datei weniger Bytes erforderlich. Für das menschliche Auge ist dieser Effekt fast unsichtbar. Mit anderen Worten, Ihr werdet den vorher / nachher Unterschied nicht merken. Das sieht aus wie immer, ist aber statt 3000 Kilobyte nur noch 85 KiloByte groß.

Was macht TinyPng besonders?

TinyPng ist eines der ganz wenigen Tools, die PNG Dateien mit Transparenzen speichern kann. Das PNG Format ist in der Lage, Bilder mit Transparenzen zu speichern. Bei normalen Fotos im Jpeg Format geht das nicht. Grundsätzlich könnt Ihr mit dem Tool PNG und Jpeg Bilder komprimieren lassen.

Die Bedienung von TinyPng ist ganz einfach

  • Bild auf der Festplatte auswählen
  • Bei TinyPng auf die Upload Schaltfläche klicken
  • Bild hochladen, warten…
  • Wenn fertig, dann auf Download all klicken
  • Bild runterladen und mit Zip-Programm entpacken
  • Dateigröße vergleichen

So einfach funktioniert´s (Toolpilot Video)

Was bedeutet Bilder verkleinern eigentlich?

Ein Bild was direkt aus der Digitalkamera kommt, oder hochauflösend von einer Fotobörse wie Fotolia heruntergeladen wird, ist in der Regel unkomprimiert. Mit anderen Worten, liegt dieses Bild in der größtmöglichen Auflösung und somit auch in der besten Qualität vor. Eine verringerung der Dateigröße ist bis zu diesem Zeitpunkt einfach nicht nötig gewesen. Bilder in diesen Auflösungen werden z.B. für den Druck verwendet (Poster, Broschüren etc.). Bitte verwechselt die Dateigröße nicht mit den Abmessungen des Bildes. Hier geht es um die Verringerung der „Schwere“ des Bildes, also das Optimieren der Kilobyte-Zahl.

Warum ist das Verkleinern / Komprimieren von Fotos nötig?

Ein unkomprimiertes Bild „wiegt“ in der Regel 2-4 MegaByte, das sind ca. 2000 – 4000 KiloByte. Wenn Ihr diese Bilder jetzt auf Eure Webseite ladet, tut ihr Euren Besuchern damit keinen Gefallen. Der Browser des Besuchers muss nämlich jedes dieser Bilder erst herunterladen muss, damit er es darstellen kann (jede Webseite wird erst heruntergeladen, bevor man sie sich anschauen kann). Die Website wird also aufgrund der viel zu großen Bilder träge und langsam. Das merken auch die Suchmaschinen und positionieren die Seite weiter hinten in den Ergebnislisten. Das machen Sie, weil sie Ihren Suchenden keine langsamen Seiten anbieten möchte. Es lohnt sich also auf jeden Fall, die Dateigrößen von Bilder und Fotos zu verringern. Dieser Vorgang wird übrigens komprimieren genannt.

komprimierung-vorher-nachher-foto
Transparentes PNG vor- und nach der Komprimierung

Ergebnis

Das Ergebnis in meinem Test kann sich sehen lassen. Das Tool hat das Bild um 74 % komprimiert. Hochgeladen habe ich es mit 3720 KiloByte und heruntergeladen mit 970 Kilobyte. Das ist nur noch knapp ein Drittel der vorherigen Dateigröße. Einstellmöglichkeiten wie in Photoshop, hat man allerdings nicht. Die Bilder werden wirklich nur soweit heruntergerechnet, dass man keinen Unterschied zwischen den Dateien erkennen kann.

Fazit

Das Tool erfüllt seinen Zweck. Jpeg und PNG Bilder können ganz einfach hochgeladen und komprimiert wieder herunter geladen werden. Nicht mehr und nicht weniger. Schön ist, dass das Tool PNG Bilder mit transparenten Berichen beherrscht. Ich hätte mich gefreut, wenn man optional noch etwas mehr Einstellmöglichkeiten hätte. Ansonsten kann ich das Tool jedem empfehlen, der sich mit Bildbearbeitungsprogrammen nicht auskennt, oder mal schnell ohne viel Aufwand ein Foto komprimieren möchte.

Hier geht´s zu TinyPNG

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT