Das zu großen Teilen kostenlose Seo-Onpage Tools Screaming Frog Seo Spider ist auf jeden Fall eine Erwähnung wert. Scannt man seine Seite, schickt man einen “Crawler” los, welcher die angegebene Seite durchforstet und alle relevanten Seo-Merkmale auflistet (oder eben nicht auflistet), die er auf seiner Reise findet.

Das erstmalige Scannen einer Seite wird einfach erledigt, indem man seine Url in das obere Suchfenster eingibt. Über File/Crawl Recent, findet man seine zuletzt gescannten (gecrawlten) Seiten.

image.png

Onpage-Auswertungen Übersicht

Die Ergebnisse werde übersichtlich in Form einer Art Excel Tabelle im Body des Tools ausgegeben. Hier ist es natürlich möglich wie gewohnt die Spalten mit einem Klick auf ihre jeweilige Überschrift nach den entsprechenden Merkmalen zu sortieren, oder die Spalten nach seinen Bedürfnissen zu verschieben. Zudem lassen sich über das Dropdown Filter, diverse Merkmale nicht anzeigen, bzw. Filtern. Möchte man doch alle Excel Möglichkeiten nutzen, kann man jede angezeigte Tabelle über die Exportschaltfläche im csv Format exportieren.

image.png

Klickt man auf eine der oberen Zeilen, erhält man im unteren Bereich des Tools, weitere Details zum jeweils angewählten Punkt. Die obere Tabelle lässt sich wie von guten Programmen gewohnt, per Drag und Drop ganz einfach verkleinern oder vergrößern. Mit der Suchfunktion lässt sich nach bestimmten aufgelisteten Textfragmenten wie z.B. Titeln, oder Teilbereiche in aufgelisteten Urls suchen. Die Suche funktioniert auch, wenn man vorab nur einen Teilbereich über die Filter anzeigen lässt. Wenn ich mir also nur die CSS Dateien über die Filter anzeigen lasse und nach einem Html-Title suche, listet das Tool diese nicht auf.. sehr gut! Achtung: jede Registerkarte verfügt über andere Filter. Alle weiteren Details lassen sich dann über die oberen Registerkarten / Tabs aufrufen.

Tipp 1: Geht man über eine gewünschte Zeile, verbirgt die rechte Maustaste so manche weitere nützliche Funktion.

rechte-maustaste.gif

Tipp 2: ganz unten befinden sich unter jedem Punkt weitere Tabs über welche sich weitere Infos der jeweiligen Zeile zu wichtigen, wiederkehrenden Standards wie Inlinks, Outlinks, Url und Image Info abfragen lassen. Dank dieser Tabs muss man die aktuelle Ansicht nicht verlassen, wenn man mal kurz z.B. eine Inlinks Abfrage machen möchte.

Teilbereiche der Übersicht

Die oben beschriebenen Eigenschaften von Screaming Frog Seo Spider (Filter, Suche, Export, Spalten, weitere Details) gelten natürlich auch für alle anderen Tabs.
Internal (Screenshot oben)
Der Reiter Internal ist so die erste grobe Übersicht der Seite. Hier werden quasi die wichtige Werte der gefundenen Seiten, bzw. Bilder aufgelistet. Dazu gehören die Url, ob sie überhaupt Online sind und die Meta-Titel. Bei den Details finden sich dann noch die Größe der jeweiligen Seite (Ausreißer genauer überprüfen). Besonders interessant sind hier natürlich die eingehenden und ausgehenden Links (alles nur Onpage, In Links sind also keine Backlinks von ausgehenden Seiten).

 

External
Unter dem Tab External finden sich alle ausgehenden Links. Dieser Punkt ist besonders Praktisch um z.B. ausgehende tote Links zu finden. Tote Links sind zum einen für den Besucher nicht besonders attraktiv und es könnte m.E. auch die Qualität der jeweiligen Seite, bzw. bei zu vielen toten Links auf die Qualität des gesamten Projekts mindern.

image.png

Der Level beschreibt die Position ausgehend von der Startseite, auf der sich der jeweilige Link befindet (umso geringer der Level, umso näher befindet sich der Link an der Startseite (welche i.d.R. die meiste Linkpower mitgibt)). Unter Inlinks sieht man, von wie vielen Seiten der eigenen Website, man die externe Url  aus verlinkt.

 

Response Codes
Unter diesem Reiter finden sich u.a. die Antwortzeiten der Domains. Wie lange hat es gedauert, bis der Spider / Crawler die jeweilige Domain aufgerufen hat. Zudem findet man hier die Weiterleitungen der Domains (z.B. in diesem Fall wird die gecrawlte Seite www.toolpilot.de auf http://toolpilot.de umgeleitet mit einem 301, also moved permanently). Hier lassen sich sehr gut Schwachstellen, bzw. Probleme der Website aufdecken.

 

URI
Hier finden sich weitere Merkmale der genauen Urls. Besonders wichtig finde ich hier die anzeige der Canonical Urls. Auch die Länge der Url birgt Potential, wichtige Probleme der Seite auszumachen. Tipp: Immer nach den verschiedenen Spalten sortieren, dann sieht man schnell welche Seite aus dem Rahmen fällt.

image.png

Page Titles
Einer der ganz wichtige Kriterien aufgrund seiner Gewichtung der Suchmaschinen, ist die Untersuchung der Seiten Meta-Titles. Hier stehten die Url, die Anzahl der gefundenen Titel (Occurrences (sehr wichtig um duplicate Content zu lokalisieren)), der Titel selbst und die Länge der Titel (Spalte sortieren um zu lange Titel zu finden). Tipp: auch Filter verwenden, hier lassen sich u.a. mit einem Klick doppelte Title anzeigen.

image.png

Meta Description
Die Meta Description muss nicht mit der Description von Google und anderen Suchmaschinen übereinstimmen. Sie ist dennoch ein wichtiger Indikator dafür, was unter dem Titel in den Suchmaschinen als ergänzender Text angezeigt wird. Eine gute Description kann sich stark auf das Klickverhalten und somit auch auf das spätere Ranking auswirken. Ein wichtiger Faktor hier ist natürlich die Übersicht der Urls zu den Descriptions und die Länge der Description.

 

Meta Keywords
An dieser Stelle wie immer der Hinweis, Google und Co. ziehen die Meta Keywords nicht mehr mit ein. Dennoch kann sich ein solcher Zustand A. ändern und B. werden die Begriffe, welche im Keyword-Meta-Tag stehen, immer mal wieder gerne von Webkatalogen, oder diversen Webverzeichnissen als relevante Stichworte für eine Webseite verwendet. Also ein Blick lohnt sich auch hier.

image.png

Mein Template geht wie ich sehe sehr spärlich mit Meta-Keywords um und hat zudem und hat das Keywords-Tag doppelt drin .. Schweinerei .

H1/H2
Unter H1 und H2 könnt Ihr Euch einen Überblick über den Einsatz der Überschriften Eurer Seite machen. Dieser Tab ist aufgrund seiner Wichtigkeit der Überschriften in den Suchmaschinen natürlich auch besonders wichtig. Doppelte H1 Tags sollten grundsätzlich vermieden werden (auch hier der Hinweis auf den Einsatz der Filtermöglichkeiten um nach Doubletten zu suchen.

uberschriften.gif

Hinweis: Großer Fehler (aktuell) auf Toolpilot. Es gibt gar keine Verwendung von H1 Tags auf den Seiten (siehe Screenshot). Dafür die Verwendung von H2 Tags:

image.png

Images
Auch Images sind schon lange in den normalen Suchergebnissen zu finden und von daher ein nicht zu unterschätzender Optimierungsfaktor. Zudem sagt die sinnvolle Verwendung von Bildern einiges über die Qualität der Webseite an sich aus. Bilder sollten also eine wichtige Rolle auf Webseiten einnehmen und deren Optimierung nicht unterschätzt werden. Unter dem Punkt Images sehen Sie die Pfade, die Namen, die Formate, die Alt-Texte (unter Image Info ganz unten) und vor allem die Größe der Bilder. Es lassen sich also ganz schnell zu große Bilder, bzw. Bilder ohne ergänzende Alt-Texte herausfinden. Unter Image-Info findet sich auch die Adresse der Seite auf der sich das angewählte Bild befindet.

image.png

Eine Vorschau des Bilder an sich, erhält man im Tool leider nicht.

 

Directives
Unter diesem Punkt erhält der fortgeschrittene Seo Angaben zu diversen Meta Daten und ihren Verhältnissen zueinander. So lassen sich z.B. Canonical-Verkettungen ausmachen. Weitere Infos (auch über Filter zugänglich) sind z.B.

  • Canonical / rel=”next” / “prev”
  • Index / Noindex / Follow / Nofollow
  • NoArchive / NoODP etc..
  • X-Robots-Tag

Weitere Infos zu dieser Registerkarte erhaltet Ihr in englischer Sprache auf der Hilfeseite von Screaming Frog.

 

Custom
Unter dem Feld Custom lassen sich eigene Benutzerdefinierte Filter festlegen, nach denen auf Html Dokumenten gesucht werden soll. Hier lässt sich also ein eigener kleiner Scrawler basteln der aber nur nach 10 Merkmalen auf einmal sucht. Feine Sache, aber leider nur für angemeldete User verfügbar, warum ich ich nicht näher drauf eingehen möchte. Mehr über Custom Filter erfahrt Ihr hier.

image.png

Die Rechte Maustaste
Wie schon im Tipp beschrieben, verbirgt sich allerlei Nützliches hinter der rechten Maustaste. Somit lassen sich viele Zusatzinfos über das aktuell angewählte Element herausfinden. Zum Beispiel kann man die Url, bzw. das Element jederzeit direkt im Browser öffnen. Aber auch ein Refresh der einzelnen Seite nach z.B. einer Veränderung ist per Knopfdruck machbar (ohne die gesamte Website nochmal zu Scrawlen).

rechte-maustaste-features.gif

Features der rechten Maustaste als Liste

  • einzelne Seite / Element erneut Crawlen
  • im Browser öffnen
  • von der Liste entfernen
  • einzelnes Elemente Exportieren
  • Index anzeigen lassen
  • Backlinks anzeigen lassen (über externe Tools)
  • Google Cache (aktuelle Version der Seite im Index) anzeigen lassen
  • Wayback-Check (Zeitmaschine anschmeissen)
  • weitere Domains auf der gleichen IP anzeigen
  • Robots.txt anzeigen
  • Html Validator Check

All diese Tools lassen sich natürlich auch mit externen Diensten aufrufen. Dennoch ist es extrem praktisch diese Abfragen alle direkt aus dem Tools heraus machen zu können. Sehr geil!!

 

Screaming Frog Videotutorial auf Englisch

Screaming Frog Onpage-Tool | Videotutorial

 

Links
Download
Hilfe zu den Tabs

 

Fazit
Das Tool ist nicht so einfach gestrickt wie z.B. Onpage.org oder Sistrix Smart. Es gibt keine Anweisungen wie “Bitte hier die Titel verkürzen” etc. Man muss schon ein bisschen was von Seo, bzw. Webseiten verstehen, um hier wirklich relevante Informationen heraus zu ziehen. Wer sich aber schon länger mit Seo beschäftigt, bzw. sich schlau macht, der hat ein sehr mächtiges Tool zum Scannen von Webseiten zur Hand. Das Tool gibt einem einen sehr guten Überblick über den gesamten Aufbau der Website. Für mich mittlerweile eines der wertvollsten Seo-Onpage Tools. Mit den Custom-Filters (Benutzerdefinierten Filtern) hat man die Möglichkeit, sich seinen eigenen kleinen Scrawler zusammen zu stellen.

Eine Lizenz kostet übrigens 99 Dollar im Jahr und erlaubt es mehr als nur 500 Seiten zu Scrawlen. Zudem kann man alle Funktionen wie z.B. die Benutzerdefinierten Felder nutzen. Für normale (nicht so große) Projekte reicht aber auch die kostenlose Variante.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT