Online Tool Buchhaltung
Online Buchhaltung für kleine Unternehmen und Selbstständige

„Buchhaltung kann auch Spaß machen“. So bewirbt Fastbill sein Buchhaltungs-Onlinetool. Soweit wird es bei mir nie kommen. Dennoch arbeite ich seit Jahren gerne mit dem Tool. Im folgenden Artikel möchte ich Ihnen die kleine Allrounder-App etwas genauer vorstellen.

Vorweg sei gesagt, Fastbill entwickelt sich seit Beginn ständig weiter. Neben dem Verwalten von Kunden und dem Erstellen von Rechnungen und Angeboten, gibt es seit Kurzem eine Möglichkeit Belege zu erfassen und zu Archivieren. Fastbill bietet zudem die Möglichkeit die Arbeitszeiten zu erfassen und direkt in die Rechnungen mit aufzunehmen.

Jetzt FastBill 30 Tage kostenlos testen!

Die Buchhaltungs-Funktionen im Überblick

Die Buchhaltungsfunktionen sind vielfältig und entsprechen genau dem, was ein kleines Unternehmen oder ein Selbständiger benötigt.

  • Kunden anlegen
  • Angebote schreiben
  • Rechnungen schreiben
  • Mahnungen schreiben (Mahnwesen)
  • Übersicht über die Zahlungen
  • Übersicht über die Ein- und Ausgaben

Kunden Anlegen und Verwalten

Mit Fastbill lassen sich im Handumdrehen neue Kunden anlegen. Diese lassen sich nach Privat- und Geschäftskunde unterteilen. Dank der vielen und gut durchdachten Eingabefelder lassen sich die Kundendaten sehr detaliert anlegen.  Des weiteren können Sie hier die Zahlungsarten und Zahlungsziele festlegen. Die Liste aller Kunden können Sie dann später nach Schlagworten oder Alphabet filtern. Auch das Exportieren der Kundenliste im CSV oder XLSX ist möglich.

Für jeden Kunden erhalten Sie nach dem Anlegen eine praktische Übersicht. In dieser Übersicht können Sie sich alle verknüpften Daten zu dem bestehenden Kunden übersichtlich anzeigen lassen. Hierzu gehören alle Rechnungen, Angebote, Projekte, die Zeiten und natürlich die jeweilgen Rechnungsbeträge.

 

Dokumente Erstellen und Verwalten

Unter dem Reiter Dokumente finden sich dann eine Übersicht der geschriebenen Angebote, der Einnahmen und der Ausgaben. Von dieser Stelle aus kann man sich einen Überblick verschaffen, sowie direkt neue Dokumente erstellen.

Auch die Übersichtslisten der Angebote, Rechnungen und Dokumente lassen sich anhand von praktischen Optionen Filtern.

Das Erstellen der Rechnungen und Angebote erfolgt dann über einfache Eingabemasken deren Felder sich über den Layouteditor optimal anpassen lassen. Über den Editor lassen sich verschiedene Rechnungsarten erstellen. Diese kann man dann direkt im Dokument auswählen. Die Rechnungen verfügen über alle notwendigen Positionen. Was man nicht benötigt kann man rausschmeissen.. Die Rechnungspositionen lassen sich einfach und flexibel erstellen (Menge, Einheit (z.B. Std. Pauschal etc.), Artikelnummer, genaue Bezeichnung, der Einzelpreis und die jeweilige MwSt. Hier bleiben keine Wünsche offen. Das Zwischenspeichern der Dokumente oder eine Vorschau ist jederzeit per Knopfdruck möglich. Exportieren lassen sich die Dokumente dann im PDF Format.

Die Rechnungen lassen sich dann später einfach Ausdrucken, Runterladen, oder direkt per Email oder per Post an den Kunden versenden. Die hier beschriebenen Funktionen bilden nur einen kleinen Teil der Funtkionen ab. Auf den Seiten von Fastbill finden Sie viele weitere Informationen über die vielfältigen Funktionen des Onlinebuchhaltungs-Tools.

Auf Knopfdruck lässt sich ein DATEV-Export erstellen, welcher dann standartisiert direkt an den Steuerberater weitergeleitet werden kann. Dies setzt natürlich vorraus, dass man ordentlich und gewissenhaft mit dem Tool arbeitet. Fastbill bietet dem Kunden auch direkt die Bezahlung per Paypal an. Somit hat es der Kunde leichter und man muss nicht auf sein Geld warten. Diese Möglichkeit ist natürlich optional.

Fazit

Ich arbeite gerne mit Fastbill. Nicht nur dass das Tool von überall aus erreichbar ist, sondern weil es alle Funktionen beinhaltet die ich als kleiner Unternehmer benötige. Die Bedienung ist intuitiv und einfach. Die neue Dokumentenverwaltung lichtet sogar das Chaos in meinen Unterlagen (wenn man es konsequent anwendet). Fastbill hat das Buchhaltungs-Thema für mich wesentlich erleichtert. Man kann Fastbill 30 Tage lang kostenlos testen bevor man sich für eine Mitgliedschaft entscheidet. Der Preis für das Buchhaltungs-Tool ist, für dass was man geboten bekommt sehr günstig. Los geht es schon mit 5 Euro im Monat. Ein Test lohnt sich!

Man kann Fastbill 30 Tage lang kostenlos testen.

FastBill – Rechnungen schreiben für kleine Unternehmen