Es gibt meines Wissens 3 nennenswerte Online-Tools zum Testen von Responsive Websites. Eines davon möchte ich genauer vorstellen, die anderen sind wie immer ganz unten verlinkt.

Das Responsive Testing-Tool von designmodo erfüllt seine Aufgabe sehr gut. Man gibt eine Domain ein und erhält die Ansicht für das entsprechende Endgerät, bzw. die entsprechende Monitorauflösung / Größe. Das funktioniert auch alles soweit ganz gut. Über die Buttons in der oberen Leiste kann man das jeweilige Endgerät auswählen, welches man Testen möchte.

Endgeräte Testing
Das schöne ist, dass man sehr viele spezielle Geräte zur Auswahl hat. Vom iPhone bis zu allen wichtigen Tablett PCs ist fast alles dabei was Rang und Namen hat. Das Ganze gibts dann natürlich auch immer in den verschiedenen Versionen.

design-testen.png

Testing von 27” Monitoren mit hoher Auflösung (Apple)
Besonders gut gefällt mir, dass man auch einen ganz großen 27 Zoll großen Applemonitor auswählen kann. Das habe ich hin und wieder schon gebraucht wenn ich wusste, dass sich jemand mit einem solchen Monitor meine Entwürfe, bzw. Websites anschaut.

Besonderheiten

  • viele Geräte zur Auswahl
  • kostenlos
  • einfache Bedienung
  • Testing von sehr großen Monitoren möglich
  • manuelle Eingabe der Bildschirmgröße möglich

responsive-test-17-zoll-monitor.gif

Natürlich gibt es neben dem erwähnten Tool noch weitere praktische Tools zum Testen von Responsive Websites / Designs. Beide sind ebenfalls sehr geil, erfüllen aber den gleichen Zweck. Zum einen ist das das Browserplugin Viewport Resizer, welches sich in die Bookmarks einfügt man von dort aus jede Website unkompliziert prüfen kann und zum Anderen das Tool Screenfly von Quirktools, welches ähnlich aufgebaut ist wie das oben beschriebene.

Fazit
Alle beschriebenen Tools erfüllen ihren Zweck mit Bravour. Wer allerdings selbst Responsive Designs “programmiert” weiß, dass um das Testen mit einem richtigen Endgerät nicht herum kommt. Bei den Browsertools werden meines Wissens wichtige Eigenschaften der Geräte an sich, nicht mit berücksichtigt.

Aus Mangel an Geräten sollte man sich auf jeden Fall auf die wichtigsten konzentrieren die da wären: iPhone 4,5, Android Smartphone, Android Tablett, iPad und iPad Mini.